top of page

Inspiration Innenzeit, 2.3.2022

Einfache Atembetrachtung

 

«Friede beginnt damit, dass jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert.»

Thich Nhat Hanh, Buddhistischer Mönch, 11.10.1926 – 22.1.2022

Der Satz mag angesichts des Krieges in der Ukraine naiv wirken. Dennoch, Frieden beginnt auch im Kleinen, zum Beispiel wie wir tagtäglich einander begegnen. Wenn wir mit unserem Körper und unserem Geist im Frieden sind, können wir auch unseren Mitmenschen friedvoller entgegentreten.

Eine kleine Übung, die du einfach in den Alltag einbauen kannst, wenn du zum Beispiel auf den Bus wartest, in der S-Bahn sitzt oder sonst eine kleine Pause hast – egal ob 1, 5, oder 10 Minuten:

 

Setz oder stell dich bequem hin, nimm den Boden unter deinen Füssen wahr, lass den Blick entspannt nach unten sinken oder schliesse deine Augen. Zieh deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem zurück. Beobachte achtsam, wie der Atem in dich einströmt, sich in deinem Brust- und Bauchraum ausdehnt, dich von Innen sanft berührt und ausdehnt. Beobachte aufmerksam, wie er wieder ganz weich aus dir ausströmt und wie Brust- und Bauchraum entspannt nach innen zurücksinken. Warte ganz still und leise, bis der nächste Impuls zum Einatmen kommt und die nächste Atemwelle in dich einströmt. Bleib so für ein paar Atemzüge ganz nach innen auf deinen Atem konzentriert.

Hintergrund blau.png
bottom of page